VIRTUAL CARE MADE EFFICIENT

Payers: Versicherungs- und Kostenträger

Wir bieten bewährte Lösungen, die dazu beitragen, die Lücke zwischen der konventionellen Behandlung vor Ort und der telemedizinische Versorgung aus der Ferne schließen. Mit unseren Technologien lassen sich beispiellose Effizienzsteigerungen auf der Station erzielen. Das entlastet nicht nur das Klinikpersonal, sondern wertet auch die Betreuung der Patienten auf. Zahlreiche klinische Studien konnten dies bestätigen.

wir fördern die Zusammenarbeit zwischen Kostenträgern und Gesundheitsdienstleistern in der wertorientierten medizinischen Versorgung. Neben der Qualität der Ergebnisse steigert dieser Ansatz auch die Patientenzufriedenheit. Mit Populationsanalysen unterstützen wir Kostenträger bei der Risikostratifizierung von Populationen sowie bei ihrer Ausrichtung. Unsere Technologie ermittelt patientenspezifische Behandlungstrends. Auf dieser Grundlage kann der klinische Behandlungspfad individuell angepasst werden. Häufig lassen sich auf diese Weise Kosteneskalationen verhindern oder neue Zahlungsmodelle entwickeln. Zudem können die erfassten Daten in die Forschung zu anderen Erkrankungen einfließen.

Die Macht der Daten

Multidimensionale Patientendaten tragen erheblich zur passgenauen Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen bei, die die Gesundheitsversorgung verbessern. Der Zugriff auf Daten, die der Dienstleister selbst nicht besitzt, kann sich jedoch schwierig gestalten. Unsere zulassungskonforme Plattform ermöglicht eine effiziente Datenintegration und verarbeitet Datenflüsse von medizinischen Geräten der Patienten, Medizinprodukte-Cloud-Anbindungen und erkrankungsspezifischen KI-Anbietern. Weltweit bauen Behörden die Zulassungshürden ab, um die Akzeptanz und Kostenerstattung für Virtual Care-Lösungen zu fördern.

Best Practices

In Dänemark reichen unsere Erfahrungen in diesem aufstrebenden Bereich bis 2013 zurück, mit unserer Beteiligung an einem landesweiten Projekt. Es wurde von der dänischen Regierung mit dem ausdrücklichen Zweck finanziert, die Effektivität einer umfassenden telemedizinischen Infrastruktur zu demonstrieren.

Das Land ist Spitzenreiter in den Bereichen Telemedizin und Telegesundheit. In diesem Whitepaper werden der dänische Ansatz zur landesweiten Umsetzung der Telemedizin und eine breite Palette bahnbrechender Lösungen vorgestellt. Diese haben dazu beigetragen, das dänische Gesundheitssystem effizienter zu machen, die Patientensicherheit zu erhöhen und die Behandlungsqualität zu verbessern.

mehr dazu:

https://www.healthcaredenmark.dk

Unsere klinischen Studien haben bestätigt, dass eine einzige Pflegekraft pro Tag bis zu 800 chronisch Erkrankte betreuen könnte.

Professionell gestaltete Behandlungspfade

Die Behandlungspfade und die Interaktionen zwischen Klinik und Patient kann von Ihren Fachätzten unter Einsatz modernster Technologie konzipiert werden. Als Kostenträger profitieren Sie unmittelbar davon. Die Einrichtung kann exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Patienten profitieren von einer hochwertigen Versorgung, während Kliniken bei gleicher Personaldichte mehr Fälle bearbeiten können.

In diesem System können Ärzte den klinischen Behandlungspfad für jede beliebige Erkrankung beeinflussen und gestalten – durch einfache, intuitive Definitionen und ohne die Unterstützung von IT-Beratern.

Zeige mehr

Der entscheidende Vorteil dabei: Fachkräfte im Gesundheitswesen sind so in der Lage, den Dialog zu ändern und über den Zeitpunkt und die Art der Datenerfassung zu entscheiden. Das wiederum gibt dem Anbieter Flexibilität und die Möglichkeit, sich extrem schnell und präzise an die Bedürfnisse der Endanwender anzupassen. Sobald der Behandlungspfad für eine Patientengruppe aktiviert wurde, erhalten die medizinischen Fachkräfte Echtzeitzugriff auf ein webbasiertes Dashboard. Über standardisierte APIs lässt sich dieses auch in bestehende ePA-Systeme integrieren. Besteht bei einem Patienten vorrangiger Behandlungsbedarf, erkennt und meldet das System dies automatisch und löst eine Interaktion mit dem Pflegepersonal aus. Unsere klinischen Studien haben gezeigt, dass eine Pflegekraft so pro Tag bis zu 800 chronisch Erkrankte betreuen kann.

%

Kosteneinsparung in der stationären Behandlung episodischer Erkrankungen

%

Verringerung der episodischen Behandlung bei Akutaufnahmen

%

weniger Krankenhausaufenthalte wegen komplizierter Schwangerschaften

%

geringere Kosten für Pflegepersonal bei komplizierten Schwangerschaften

Mit unserem Betriebsmodell legen wir den Grundstein für bessere Ergebnisse, eine stärkere Einbeziehung der Patienten und eine engere Verbindung zu den Pflegeteams. Insgesamt steigert dies die Patientenzufriedenheit und verringert zugleich die Notfall- und Hospitalisierungsrate.

Hochwertigere Betreuung, geringere Kosten

Unsere klinischen Studien zeigen: Durch die Abstimmung von Ärzten, Verwaltungskräften und sonstigem Personal können die Interaktionen in der Patientenbetreuung verbessert und Einsparungen von bis zu 35 % erzielt werden. In Real-World-Anwendungen konnten wir sogar noch größere Einsparungen beobachten.

mehr dazu:

Telemedizin für Patienten mit COPD

mehr dazu:

Ist Telegesundheit für Patienten mit Herzinsuffizienz kosteneffizient?

  • Einsparungen bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) 15% 15%
  • Einsparungen bei Patienten mit kongestiver Herzinsuffizienz 35% 35%
  • Einsparungen bei Patienten mit Adipositas 30% 30%
  • Einsparungen bei Patienten mit Bluthochdruck 30% 30%
  • Einsparungen bei Patienten mit Diabetes 25% 25%

E-Health-Betriebsmodel

In unserem Virtual Care-Betriebsmodellbeschreiben wir, welche Faktoren das Geschäftsmodell prägen und wie wir damit einen Mehrwert schaffen. Es bestimmt, an welcher Stelle und auf welche Weise die kritische Arbeit geleistet wird, und überträgt die vereinbarte Strategie in eine Struktur. In unserem Vorgehen unterscheiden wir klinische von technischen Aspekten. When it comes to the technical and operating dimensions, we lift the burden and aggregate the different actors needed. In technischer und operativer Hinsicht geht es uns darum, alle Beteiligten zusammenzubringen und zu entlasten. Mit unseren zertifizierten Partnern können wir die gesamte Wertschöpfungskette abdecken.

Wir integrieren die Fern- und Routinebehandlung vollständig miteinander, indem wir eine phasenweise Praxisumgestaltung vornehmen. Nach erfolgreicher Aufnahme der ersten Krankheiten kann mit der Implementierung einer zusätzlichen Erkrankung auf derselben Plattform begonnen werden.

Klinische Aspekte

  • Organisatorischer Aufbau
  • Rollen und Zuständigkeiten
  • Governance, Prozesse und Compliance
  • Vorgehensmodell (Eigenfertigung oder Fremdbezug)
  • Wissensmanagement

Betreiberbezogene und technologische Aspekte

  • Architektur
  • Plattform und Geräte
  • Integration (ePA, Geräte, Video)
  • Schutz und Sicherheit
  • Bereitstellung, Überwachung und Außerbetriebnahme

„Wir setzen Ihre Optimierungsvorhaben in die Tat um. Ganz gleich ob Sie die Qualität der Ergebnisse oder die Kosteneffizienz steigern wollen oder nach Finanzierungsmöglichkeiten für neue Gesundheitsdienstleistungen suchen – gemeinsam können wir Innovationen voranbringen.“

Michael Ganser

Consent Management Platform von Real Cookie Banner